Performance-Coaching

Was ist Performance-Coaching?

In meiner Praxis haben sich im Laufe der Zeit oftmals auch Musiker, Redner oder auch Schauspieler gemeldet, die nicht wirklich unter Lampenfieber leideten. Oftmals waren sie in der Lage, durchaus auf der Bühne oder bei Fernsehproduktionen „am Set“ gute Leistungen ab zu liefern. Oftmals sogar so gut, dass das Publikum immer sehr zufrieden war und so der entsprechende Künstler sehr anerkannt. Auch gab es keine wirkliche Symptomatik wie Zittern, Atemnot, Schwäche, Unkonzentriertheit, etc.. Und trotzdem hat ihnen Performance-Coaching viel gebracht.

Performance-Coaching – warum?

Allerdings lag das Problem woanders: der entsprechende Künstler wusste sehr genau, welch gutes Niveau er in der Lage war zu liefern. Oftmals ein Niveau, mit dem das Publikum in jedem Fall zufrieden war – allerdings: der Künstler selber nicht! Und dieses „unter den eigenen Ansprüchen bleiben“ hat bei vielen meiner späteren Klienten dazu geführt, dass sich eine latente Unzufriedenheit mit den eigenen Leistungen eingeschlichen hatte, frei nach dem Motto: „es ist ja prima, dass das Publikum zufrieden ist – aber ich will auch zufrieden mit mir und meinen Leistungen auf der Bühne sein!“

Die beschriebenen Probleme wurden von meinen Klienten dann beschrieben, wie z.B.: „bei den Problem bin ich viel freier bei meinen Improvisationen„, „… ich bin dann viel lockerer und bekomme viel mehr von meinen Mitspielern mit“, „ich bin viel mehr Teil der Band“ oder „wenn ich noch entspannter wäre, könnte ich mein Publikum noch besser verstehen und so abholen, wie es dies in diesem Moment braucht“.

Das Anliegen war also oftmals, die eigene Performance, sei es mit den Mitspielern, sei mit dem Publikum oder aber im inneren Gewahrsein zu steigern – hin dazu, noch mehr Erfüllung beim Auftritt oder bei der Performance spüren zu können. Und somit: mehr Freude beim Tun zu haben.

Performance-Coaching – was kann man tun?

Hier lässt sich natürlich gut auf den Methoden aufbauen, die für ein Lampenfieber-Coaching bei Angstzuständen grundlegend sind. Allerdings sollten diese beim Performance-Coaching noch stärker auf die einzelnen Ansprüche und individuellen Characteristika der Künstler modifiziert werden. Aus diesem Grunde ist es hierbei oftmals noch wichtiger, nach einem ersten grundlegenden Performance-Coaching „dran zu bleiben“ – also den Verbesserungsprozess noch länger zu begleiten. Nicht mit der Intensivität des initialen Performance-Coachings, jedoch „immer mal wieder“ auftretende Aspekte zu behandeln und so weiter zu optimieren – bis hin zu dem Ergebnis, dass der Künster nicht nur sein Publikum zufrieden stellt, sondern – was vielleicht noch wichtiger ist – sich selber zufrieden zu stellen und so die eigene Spielfreude zu steigern oder sogar nach langer Zeit wieder zu finden!

Vielleicht sind ja auch Sie in der Situation, dass Sie auf der Bühne schon Ihr Publikum zufrieden zu stellen und liefern mit grosser Konstanz ein gutes Niveau? … haben aber vielleicht im Laufe der Zeit … oder seit Anfang auf der Bühne die Spielfreude bei sich vermisst, die Sie im kleinen Rahmen oder bei den Proben haben? Dann wäre unser Performance-Coaching vielleicht etwas für Sie!

Wenn Sie mehr wissen wollen, wie wir in Ihrem Fall vorgehen können, so rufen Sie uns einfach an unter 0221/2043 3893 oder nutzen Sie unser Kontaktformular – so können wir gemeinsam sehen, wie Sie in der Praxis für Lampenfieber Köln bestmögliche Unterstützung auf Ihrem Weg des Gelingens durch Performance-Coaching erhalten können.

Ralf Rosenbaum

– Praxis für Lampenfieber Köln –
Heilpraktiker (Psychotherapie)

Posted in Musiker, Redner. Tagged with , , , , , , .