Redeangst beruflich oder privat

Was bezeichnet man als Redeangst?

Von Redeangst spricht man, wenn Menschen, die in einem direkten Gespräch flüssig sprechen, reden oder präsentieren können durch die Anwesenheit von mehreren Menschen die zuhören oder/und zusehen plötzlich beginnen zu Zittern, „weiche Knie“ bekommen, rot werden, sehr schnell und sehr leise sprechen, sich nicht mehr recht konzentrieren können bis hin zum kompletten Vergessen des Gesprächsinhaltes oder weitere Symptome, die ihnen geistig oder körperlich zu schaffen machen. Dahinter liegt meist die Angst, bei Vorführungen, Präsentationen oder anderen Auftritten vor Menschen im Fokus zu stehen, dann keinen guten Vortrag, Präsentation oder Rede zu liefern oder sich sogar peinlich oder beschämend zu verhalten. Oftmals kommt es schon Wochen vorher zu Unkonzentriertheiten und Nervosität, Schlafproblemen oder anderen Anzeichen. Oftmals werden Gedanken gewälzt, wie „Was halten oder die Zuhörer von mir?“ oder „Was passiert, wenn ich versage?„ oder ähnliche. Hier kann ein gezieltes Vorgehen gegen Redeangst für den beruflichen oder privaten Kontext effizient helfen.

Redeangst ist relativ weit verbreitet. In diversen Studien und Umfragen fanden sich Häufigkeiten von ca. 40%. Weitere Bezeichnungen für Redeangst sind „Logophobie“ (von griechisch „Logos – Wort“ und „Phobos – Angst, Furcht“, „Redehemmung“, „Kommunikationsangst“ sowie weitere Begriffe je nach Ausprägung der Symptome.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Redeangst im ICD-10 als „spezifische Phobie“ klassifiziert unter „F.40.2“

Redeangst – welche körperlichen oder mentalen Symptome treten oftmals auf?

Bei Redeangst zeigen sich oftmals körperlich vor oder auch während der Rede eines oder mehrere der folgenden Symptome:

– Herzrasen
– Erröten und/oder Schweißausbrüche
– Zittern und Verkrampfen
– Atemnot und Beklemmungsgefühle
– Bauchschmerzen und Übelkeit
– Reizbarkeit

Sowie mental durch

– schnelles und leises Sprechen
– Wortfindungsstörung
– Sprechblockaden und Stottern
– Unkonzentriertheit
– Vergesslichkeit
– Gedankenkreisen
– sog. Blackout
– Schwindel

oder weitere Symptome …

Redeangst – was kann man tun?:

Redeangst und die entsprechenden Symptome hat ihren Ursprung im Unbewussten, d.h. im Unwillkürlichen des Menschen. Aus diesem Grunde ist eine Bekämpfung über den Willen oftmals schwierig, da sich das unwillkürliche Geschehen im Menschen diesem entzieht. Das wissen Betroffene, die schon oft „gutgemeinte“ Ratschlägevon Freunden und Bekannten erhalten haben, wie z.B. „da brauchst Du doch keine Angst zu haben“, „das ist doch nicht so schlimm“, „da musst Du Dir keine Gedanken machen“ oder ähnliche – die leider nichts helfen, wenn sie die Sachen nicht sogar noch schlimmer machen. Effizient kann hier die gezielte (Selbst-)Beeinflussung des Unbewussten durch kognitive Restrukturierung, Mentales Training und Hypnose eingesetzt werden, weil diese genau da ansetzen, wo und wie Ängste entstehen sowie die daraus entstehenden Gedanken effizient bekämpfen. Nach der Behandlung zeigt der Körper des Betroffenen nicht mehr die Angstsymptome in der Redesituation, sondern bleibt innerlich und äußerlich gelassen und entspannt – und hat auf diese Art sicher mehr Erfolg, die Zuhörer effektiv an zu sprechen und seine Botschaft „rüber zu bringen“.

Dabei sind nicht nur die Sitzungen bei Redeangst selber sehr hilfreich – der Betroffene kann auch durch eigene Initiative massgeblich den Erfolg der Behandlung verstärken – durch Übungen zuhause oder bei kleineren Anlässen auf der Arbeit, wo das Neue effektiv angewendet wird. Viele Aspekte unseres Geistes reagieren sehr gut auf das Gesetz der Wiederholung – und ganz nebenbei gewinnt man Vertrauen in „sich selbst“ – dass man sich nämlich, wenn es darauf ankommt auf sich und die eigenen Kompetenzen verlassen kann. Natürlich können in Sitzungen auch belastende Situationen der Vergangenheit behandelt werden, um die von diesen ausgelösten Symptome effektiv zu lindern.

Vielleicht haben Ihnen diese ersten kurzen Informationen hinsichtlich Redeangst schon weiter geholfen. Wenn Sie mehr wissen wollen, wie wir bei Redeangst vorgehen können, so rufen Sie uns einfach an unter 0221/2043 3893 oder nutzen Sie unser Kontaktformular – so können wir gemeinsam sehen, wie Sie in der Praxis für Lampenfieber Köln bestmögliche Unterstützung auf Ihrem Weg des Gelingens bezüglich Redeangst erhalten können.

Ralf Rosenbaum

– Praxis für Lampenfieber Köln –
Heilpraktiker (Psychotherapie)

Posted in Redner. Tagged with , , , .